Sternengeschichten

Das Universum ist voll mit Sternen, Galaxien, Planeten und jeder Menge anderer cooler Dinge. Jedes davon hat seine Geschichten und die Sternengeschichten erzählen sie.Der Podcast zum Blog "Astrodicticum Simplex"

Informationen
Artikel über Sternengeschichten

Sternengeschichten Folge 90: Zwergplaneten

SternengeschichtenUnser Sonnensystem beinhalten fünf Zwergplaneten und die meisten werden vermutlich nicht alle ihre Namen kennen. Zwergplaneten sind überhaupt etwas seltsam. Als man das erste Mal auf die Idee kam, Himmelskörper so zu nennen gab es jede Menge Kritik und die gibt es heute immer noch. Aber egal was Zwergplaneten nun eigentlich sind – es sind auf jeden Fall sehr faszinierende Himmelskörper!

Artikel im Blog des Podcasts lesen

Sternengeschichten Folge 89: Archäoastronomie

SternengeschichtenDie Menschen haben sich von Anfang an mit der Astronomie beschäftigt. Ihnen blieb auch nichts anderes übrig, denn nur der Himmel bot ihnen die Möglichkeit, den Überblick über die Zeit zu behalten. Schon vor 7000 Jahren gab es die ersten “Sternwarten” und die Leuten fingen an, die Himmelskörper systematisch zu beobachten und ihre Bewegung aufzuzeichnen. Die Wissenschaft, die sich mit dieser “alten” Astronomie beschäftigt ist die Archäoastronomie und sie ist enorm faszinierend – genau so faszinierend wie damaligen astronomischen Kenntnisse der Menschen in der Vergangenheit.

Artikel im Blog des Podcasts lesen

Sternengeschichten Folge 88: Das Weltraumteleskop, das die Astronomie verändern wird

SternengeschichtenIn der letzten Folge der Sternengeschichten habe ich von der Hipparcos-Mission erzählt und wie ihre Messungen das Fundament für die aktuelle Astronomie geschaffen haben. Mittlerweile arbeitet ein neues Teleskop daran, ein neues Fundament zu legen. GAIA wird die Astronomie revolutionieren und Daten sammeln, die uns einen völlig neuen Blick auf das Universum zeigen werden.

Artikel im Blog des Podcasts lesen

Sternengeschichten Folge 87: Die wichtigste Sternenkarte der Welt

SternengeschichtenDie Astronomie war nicht immer so spektakulär wie heute mit all der Forschung über ferne Galaxien, schwarze Löcher oder den Urknall. Früher hat man vor allem Sternkarten angelegt und konnte kaum mehr machen, als nur die Positionen der Sterne am Himmel zu messen. Das mag unspektakulär klingen. Ist aber von fundamentaler Wichtigkeit. Ohne “langweilige” Sternkataloge gäbe es keine moderne Forschung. Alles was wir über das Universum wissen, wissen wir, weil wir die Positionen der Sterne immer genauer bestimmt haben. Und wenn wir mehr wissen wollen, müssen wir sie noch genauer ...More →

Artikel im Blog des Podcasts lesen