podCCast

Beschreibung
podCCast widmet sich frei verfügbarer Creative Commons Musik aus allen Genres und informiert dabei ein wenig über die jeweiligen Künstler.

Informationen
Artikel über podCCast
Die Livetermine in deinem Kalender
Die Livetermine der Podcasts gibt es auch als Daten für Dein Kalenderprogramm. Wenn Dein Browser weiß, wie es mit webcal:// umzugehen hat, wird der Kalenderfeed mehr oder minder automatisch abonniert: WEBCAL

Sollte das nicht funktionieren oder wenn Du den Link zum Kalenderfeed eingeben musst, kannst Du diesen Link nutzen: HTTP

Bitte beachte, dass dieser Podcast nicht unbedingt live sendet. Für weitere Informationen zum Thema Livekalender lese bitte hier weiter.
Du willst den Stream im Podcatcher/Feedreader hören?
Du willst den Livekalender für diesen Podcast lieber als Feed für den Podcatcher oder Feedreader, um mit diesem die Livesendungen zu hören? Mit dem RSS-Feed für Livesendungen bekommst Du eine Stunde vor der Sendung einen Artikel in den Feed, der den Link zum Stream enthält. Geeignete Feedreader sind in der Lage, diesen Stream direkt abzuspielen.

Podcastradio?

Artikel

Der @germanstudent, hinreichend bekannt aus Produktionen wie den Brüllaffen, der Kauderwelsch Avantgarde, dem Podccast und tonnenweise anderem Gedöns, hat etwas angefangen, das ich eigentlich auch gerne hätte: Einem 24h-Podcaststream, in dem bereits erschienene Episoden deutschsprachiger Podcasts laufen.

Hä? Wofür denn den Mist? Ist doch alles in meinem Podcatcher drin.

Ja, ist es. Nein, ist es nicht. In meinem ist es vielleicht drin. In Deinem vielleicht auch noch. Aber nun kommts:

Wenn Du im Auto sitzt und das Radio einschaltest, weil das iPhone mit dem neusten heißen Podcastscheiß grade nicht greifbar oder gar entleert ist, zufällig bei Sender XYZ auf eine spannende Sendung stößt und dran hängen bleibst… sogar noch eine Runde oder zwei um den Block drehst, nur um die zu Ende zu hören…

Ja, dann weißt Du, wofür das Podcastradio, wenn wir das mal so nennen wollen, gut ist. Nicht jeder hört alles. Nicht jeder hat schon alles gehört. Nicht jeder hat so viel Podcasterfahrung wie Du. Der eine oder die andere sind vielleicht gerade frisch dazu gekommen, in diese seltsame Community. Und dann, genau dann ist es eine richtig spannende Idee, einfach mal den immer gleichen Stream anzuwerfen (Bookmarks, nich?) und mal reinzuhören.

Ich finde diese Idee richtig spannend. Ich will das haben. Ich habe sowas in kleinem Format: Wenn Du den Link zu den aktuell laufenden Livepodcasts hier in der Hörsuppe aufrufst, gerade aber nichts gesendet wird, dann bekommt Dein Abspielgerät von mir eine Playlist mit den letzten zehn erschienen Podcastepisoden hier in der Hörsuppe vorgesetzt. Probiers mal aus, kann wirklich spannend sein.

That said (welcher Podcaster sagt das immer? Kleines Quiz nebenher): Hört Euch das an, werft Eure Kommentare, Ideen und Verbesserungsvorschläge rein, nervt Eure Lieblingspodcaster, damit sie dem @germanstudent die Genehmigung geben, ihr Material zu nutzen und dann wird das vielleicht nicht eben die Podcastrevolution. aber ein kleiner Schritt in die Richtung.

Für Euch Zuhörer: Details zum Abhören gibt’s hier.

Viel Spaß!

pod(cc)ast: Jetzt aber schnell!

Artikel

Ja! Das – genau! das! – hat gefehlt.

Wer in irgendeiner Form mal in der Situation war, frei verfügbare Musik zu suchen, die er für irgendein Projekt benötigt, der weiß, wie das ist: schwer!

Ich hatte ja noch Glück mit dem Vorcast. Bei Jamendo einfach “kitchen” eingegeben und ich hatte meinen Sound. Nun gibt es Menschen, die keinen derart gefestigten Musikgeschmack haben wie ich. Und es soll sogar welche ohne geben. Sagt Sven Regener jedenfalls…

Was ich mir immer gewünscht hatte, war ein Podcast, der sich dem Thema CC-Musik widmet, diese vorstellt, einordnet und im Artikel zur Episode anständig verschlagwortet und verlinkt.

Fast der gesamte Traum ist jetzt wahr geworden \o/
Markus (@germanstudent) hat sich dieses Themas angenommen und den podCCast ins Leben gerufen. Und wenn ich jetzt beschreibe, was er tut, wäre das praktisch eine Dopplung des letzten Absatzes, weshalb ich mir das spare. Immerhin ist auch erst die zweite Folge im Netz und was aus der Idee wirklich wird, ist sicher noch nicht abzusehen.

Und sollte Euch nach dem Hören der Folge auffallen, dass der Sound, den Markus produziert – und damit meine ich nicht die Musik – Euch irgendwie bekannt vorkommt: richtig, das habt Ihr schon mal bei der Brüllaffencouch gehört. Und bei der Kauderwelsch Avantgarde, denn beides sind Podcasts, bei denen Markus mitwirkt. [update] Und Apfelnet hab ich vergessen :D [/update]

Der Trend geht also eindeutig zum Drittpodcast und so habe ich nicht nur Luft für zwei weitere, sondern nun auch eine nette Quelle für nutzbare Musik im Medium meiner Wahl.

P.S.: Ich höre jetzt schon, wie die ersten Korrekturen reinkommen: “Aber die Machtdose!”. Richtig, die Machtdose tut das im Grunde auch. Aber erstens: Englisch (jaja) und zweitens: Netlabels, was zwar wohl überwiegend CC-Musik ist, aber nicht explizit das Thema der Lizenz aufgreift.