wikizilla: Gruppenpodcasting mit Lücken?

Die Hoaxillas hatten letzten Samstag die Wikigeeks zu Besuch. Das führte natürlich zu einem kräftigen Gruppenpodcast, bei dem dann Alexa, Alexander, Claudia, Florian und Ralf zugegen waren, um irgendwie alles miteinander zu vermengen.

Während des Livepodcasts ging leider der Stream kurz flöten und letztlich fehlte mir die Aufmerksamkeit, an einem geschäftigen Samstagabend mitzuhören. Das ist zwar ärgerlich, aber nun gibt’s das Ganze ja zum Nachhören \o/

Sowohl Hoaxilla als auch die Wikigeeks haben die Tondatei in ihren Feed geworfen, Ihr habt also die freie Wahl, ob Ihr lieber Wikizilla oder Hoaxigeeks hören möchtet.

Ich werde jetzt auch keinen weiteren Aufriss machen, allerdings möchte ich, als mehr oder minder neutrale Instanz darauf aufmerksam machen, dass die beiden Audiodateien inhaltlich nicht ganz identisch sind. Ich vermute, die Hoaxillas haben da irgendwas über die Bundeslade oder die JFK-Akten herausgeschnitten, die Göttinger aber nicht eingeweiht:

94d5fcff514606122ebe06ce7df038b1  hoaxspecial05_wikigeeks.mp3
db765006e1e79761414a265fc18fa5b7  WGS005.mp3

Ihr müsst Euch mal die Mühe machen, beide Dateien durchzuhören. Wenn Ihr was findet, sagt mir Bescheid, mir fehlt aktuell die Zeit, um beide heute noch durchzuhören. Danke!

über Wikigeeks + Großartiger Info- und Unterhaltungs-Podcast für den Samstagabend! \o/ - Tut mir leid. Mir fällt nichts ein. Wer was weiß, meldet sich bitte. Danke!

4 Gedanken zu “wikizilla: Gruppenpodcasting mit Lücken?

  1. Ha. Ich kenne die Antwort. Und sie ist weit einfacher zu sehen (!) als etwa die Dechiffrierung der drei versteckten Botschaften in unserer 100. Hoaxilla-Grußbotschaft.

  2. Ich kann Entwarnung geben. Nach dem Test mit den Ohren über die volle Distanz (links Hoaxilla, rechts Wikigeeks) folgte noch ein Test in einem Audioeditor. Eine Phasenumkehr der Hoaxillas löscht die Wikigeeks vollständig aus.

    Am Ende habe ich noch die Metadaten gelöscht und die Files binär verglichen. Sind sogar aufs Bit identisch. Nächstes Mal erwischen wir sie aber.