retrozirkel: es war einmal…

Wer wie ich Anfang der 70er das Licht der Welt erblickte, hat eine Spielesozialisierung hinter sich, deren Protagonisten man heute in einem gut sortierten Spielemuseum bewundern kann.

Das erste ernst zu nehmende Spiel, das den Weg ins RAM meines Computers fand war ELITE. Ich war ungefähr 14 Jahre alt und mir eröffnete sich die Einsicht, dass Spiele nicht nur unsagbar unterhaltsam sein konnten, sondern mich darüber hinaus etwas lehren konnten. Außerdem hatte ich Ruhe vor meinen Eltern, die keine Ahnung hatten und mich glücklicherweise größtenteils in Ruhe ließen.

Vieles, vielleicht die meisten Spiele habe ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Nur ein paar habe ich noch in guter Erinnerung. Civilization, Indiana Jones 4, Ambermoon… Es waren deutlich mehr und hin und wieder hilft mir der Retrozirkel dabei, mich an den einen oder anderen Titel zu erinnern.

Retrozirkel ist ein Podcast von Martin Pittenauer (@map) und Niels Kobschätzki (@niels_k), in dem in nun bereits 16 Folgen Spiele aus der Zeit der 8- und 16-Bit geräte in die Gegenwart zurückgeholt werden.

Dabei gehen sie nicht nur auf ihre eigenen Erlebnisse, das Spiel und die Technik der jeweiligen Geräte ein, sondern bringen auch viel Wissen über Hersteller und Programmierer dieser Spiele mit.

Seit vorgestern gibt es Folge 16 des Retrozirkels und dieses Mal war Day of the Tentacle Thema:

Noisepunk, Abwasser und Zeitreisen. Niels und Martin helfen den drei Chaoten der DOTT Crew die Welt vor der -herrschaft von mutierten Tentaklen zu retten.

Über dieses Spiel muss (und werde) ich keine Worte verlieren. Wer es nicht kennt: schießt es Euch irgendwo bei ebay oder so.

Was ich noch unbedingt erwähnen möchte, ist die Webseite. Wenn man die denn so nennen kann, denn bei retrozirkel.de erwartet Euch ein kleines aufgeschlagenes Buch, auf dessen linker Seite ein alter Bekannter im Lesesessel sitzt und Euch auf Knopfdruck (aka Klick) die aktuelle Folge vorspielt. Sehr sehr schön gemacht :)

Ich bin allerdings noch nicht dahinter gestiegen, wie man, außer über den Feed, auf alte Folgen zuzugreifen vermag.

Aber egal: Für zwischendurch und für die nostalgischen Momente ein wirklich schöner Podcast, den ich Euch vermutlich gar nicht mehr weiter empfehlen muss, schließlich kennt den jeder außer mir ;-)

5 Gedanken zu “retrozirkel: es war einmal…

  1. Die alten Folgen findest du auch auskommentiert im Quelltext…
    Verstehe aber auch nicht, warum es da kein Archiv gibt.

  2. ich frage mich ja auch, wo es die links gibt, von denen in der folge mehrmals gesprochen wurde (“ich verlink das denn” zB auf das video von ron gilbert und tim schaefer bezogen). ansonsten gefällt mir der podcast wirklich gut und auch das mehr oder weniger minimale design der seite ist ansprechend. allerdings würde ich mir halt so ne art shownotes wünschen (vor allem, wenn halt im podcasts links versprochen werden^^) und wenn man in dem buch quasi die folgen durchblättern könnte, würde das sicherlich auch nicht schaden :)

  3. Die Links sind eingebettet in den Podcast selber. Wenn du nen Podcast-Client hast, der das unterstützt werden dir die Links beim Abspielen angezeigt.
    Alle Folgen gibt’s auch bei Soundcloud: http://www.soundcloud.com/m4p/rez000 und dann einfach hochzählen. Da kann man dann auch gezielt auf einzelne Stellen kommentieren.
    Die Webseite wird verbessert sobald Zeit ist :)