indie fresse: IGF 2012

I lol’d. Oder wie man das schreibt.

Die Mannen um, über und hinter @monoxyd – welche da im übrigen Jeremy und Dennis heißen und viel zu wenig credit erhalten! – haben sich des Independent Games Festival angenommen und diesem ordentlich den Marsch geblasen.

Aber fangen wir vorne an. Folge 3 also zum IGF2012 und so recht vermag, trotz interessanter Gewinner keine Freude aufkommen unter den geschulten Podcastern, so zumindest ist mein Gefühl.

Für die einzelnen Awards des IGF werden die jeweiligen Gewinner aufgeführt und kurz besprochen – in den meisten Fällen jedenfalls – um dann zum Ende den IGF an sich, seine Daseinsberechtigung und Zukunft zu besprechen. So ganz will ich keine positive Prognose ausmachen, aber das mag an mir liegen.

Allein aber für den Beitrag von Dr. Sigmund von Domhausen lohnt es sich, diese Folge zu hören. Ich hätte mich beim Rasieren fast ernsthaft verletzt ;-)

Kommen wir aber zum wichtigsten Teil des Podcasts:

über Indie Fresse + Du spielst gerne und brauchst dafür keine epischen Welten? Willkommen! - Find nix. Gab auch nur einer Folge bisher :)

3 Gedanken zu “indie fresse: IGF 2012

  1. Der selbe Dom übrigens, der auch die wunderbaren Bilder macht, wenn ich nicht irre :)

  2. Pingback: Superlevel: Indiefresse #003 « Dennis Kogel