seefahrergeschichten: Seefahrersprache

Es ist Samstag, es ist früh, der Kaffee frisch gebrüht und bis auf das Summen der Spülmaschine ist es hier recht ruhig.

Der Herr @breitenbach meint es entweder gut mit mir, oder es ist Zufall, dass die Seefahrergeschichten immer zu solchen Gelegenheiten reinschneien. Wie auch immer, es soll mir recht sein.

Heute gibt’s eine kurze Abhandlung über Begriffe, die sich einem auch beim zweiten Hören nicht erschließen.

Ich weiß nicht, wieviele Folgen noch kommen, es werden so arg viele nicht mehr sein, wenn ich Patriks Patricks Aussagen richtig in Erinnerung habe. Aber wenn sie durch sind, werde ich mir CDs damit brennen und den Winkelmesser auf’s Cover setzen. Sieht bestimmt sehr schön aus :)

3 Comments

  1. Ich hab’s mir gedacht. Aber wenigstens hättest Du mich korrigieren können, denn Deinen Vornamen habe ich falsch geschrieben :-}

Comments are closed.