omega tau: Rocketscience

Sometimes I have this terrible feeling of deja-vu!

Die 82te Folge des omega tau Podcasts ist draußen. Es dreht sich um Raketentriebwerke und findet im  DLR in Lampoldshausen statt. Dazu hat Markus Klaus Schäfer im Gespräch zu den Themen

Funktionsprinzipien von Flüssig-, Feststoff- und Hybridantrieben sowie deren Einsatz in modernen Raketen

 

Na? Klingelts? Nicht? Dann schaut mal hier nach.

Um den Zahn direkt zu ziehen: Es wäre kompletter Unsinn, omega tau Raubmordkopiererei vorzuwerfen. Ganz im Gegenteil, denn hier haben wir die seltene Gelegenheit, ein Thema nicht nur von zwei Podcastern, sondern auch von zwei Interviewpartnern bescheinen zu lassen. Eine großartige Sache, wie ich finde.

Jetzt müssen wir nur noch die Hoaxillas dahin schicken und mit den Fragen, die nach zwei Podcasts in Lampoldshausen offen geblieben sind versorgen.

2 Comments

  1. Mir ist die Sache mit dem „abschreiben“ von Raumzeit natürlich auch bewusst. Um das zu vermeiden war ursprünglich geplant, die Episode in Lampoldshausen auf Englisch aufzunehmen. Das haben wir dann kurzfristig auf Wunsch von Klaus Schäfer geändert. Dadurch ist jetzt diese direkte — weil auch noch beides in Deutsch — Duplikation entstanden.

    Nicht gut, aber auch kein Drama :-)

    Übrigens: Die RZ-Episode zu Raketentriebwerken ist eine der wenigen, die ich selbst noch nicht gehört habe, um gar nicht erst in die Versuchung zu kommen, „abzuschreiben“ :-)

    Gruss,
    Markus

    • Hallo Markus :)

      Aus meiner Sichtsind Gedanken in diese Richtung völliger Unsinn, ich könnte sowas bestenfalls nachvollziehen, wenn es sich um einen Text handeln würde.
      Sich mit einem Interviewpartner hinzusetzen, ein fast zweistündiges Interview aufzunehmen, das Interview vorzubereiten, es zu führen und das alles auch noch zu bearbeiten, zu veröffentlichen etc… ist meilenweit davon entfernt, in den Geruch einer Kopie zu kommen.

      Ich weiß nicht, wieviele Podcasts Du hörst, aber gerade im Bereich der „Talk-Podcasts“, also derer, wo sich zwei oder mehr hinsetzen und die letzte Woche, aktuelle Ereignisse oder was auch immer frei heraus bequatschen höre ich jede Woche so vieles doppelt und da kommt auch keiner auf die Idee, irgendwer würde kopieren. Weshalb also bei echten Themenpodcasts? Neeee… :)

      Das Thema ist nun einmal da. Es ist spannend und vor allem kann man vermutlich nochmal 20 Stunden darüber reden, wenn man möchte. Das mit den Hoaxillas sollte auch nicht nur witzig sein, ich kann mir das gut vorstellen.

      Und für uns Podcasthörer – denn etwas anderes bin ich auch nicht – ist das einfach nur doppelt gut. Und ich werde mir jetzt erst noch einmal Deine 82 anhören und dann Tim :-)

Comments are closed.