Alternativlos: Die 20 mit…

… Frank Schirrmacher? Dem Schirrmacher? Bei Fefe und Frank (Rieger)? Der Schirrmacher?

Ich habe gerade keine Ahnung, wie lange ich daran zu kauen haben werde, dass hier zwei Bilder, die man über das Netz, die Medien und das Leben im Allgemeinen im Kopf hat so hart aufeinander prallen, dass es den runtergefallenen ROSAT mal eben wieder in den Orbit schießen würde.

Sicher, Frank schreibt für die FAZ – wie einige andere, deren Arbeit und Wirken man nicht in der Zeitung, sondern im Netz zum ersten Mal begegnet ist. Das wirkt für einen alten FAZ-Verachter wie mich immer recht befremdlich, hat mir aber im Grunde – zu einem Erstaunen – über das Jugendvorurteil, dass ich dieser Zeitung entgegen gebracht habe, hinweggeholfen.

Ich lege diese Überlegungen mal beiseite, denn das führt jetzt zu nichts. Vielleicht sollten sich schlauere Köpfe als meiner darüber Gedanken machen und mir dann den Weg weisen, wie ich diese Knoten im meinen Hirnwindungen wieder loswerde.

Oder ich lass die Knoten wo sie sind und erfreue mich der Tatsache, dass hier möglicherweise ein kleines Tor aufgestoßen wird, um das Medium Podcast in weitere Kreise zu tragen, angesichts eines Gastes, der auch außerhalb der üblichen Verdächtigen, die dieses Medium regelmäßig genießen, bekannt und geschätzt ist.

Fein, ich höre dann mal auf zu faseln. Frank Schirrmacher war also bei Frank und Fefe zu Gast und redet mit ihnen über “den politischen Diskurs im Wandel der Zeit”.

Ein Thema, das für lange Gespräche gut ist, alte Geschichten, viele aktuelle Bezüge und mit seiner Erklärung auch für den derzeitigen Zustand der Politik und dem Bild dieser in den Medien taugt. Lassen wir uns überraschen, bitte hier lang zum Download. Dass ich eine dringende Hörempfehlung ausspreche, sollte sich von alleine verstehen.